Seitenmarkisen sorgen für die passende Mischung aus Kommunikation und Rückzug

Auf gute Nachbarschaft

Ein Plausch über den Gartenzaun oder gelegentlich mal ein gemeinsames Grillen: Wer ein gutes Verhältnis zu seinen Nachbarn pflegt, lebt entspannter. Doch auch der Geselligste will ab und zu einmal seine Ruhe haben und sich ganz ungestört in die Privatsphäre zurückziehen können. Als Schutz vor neugierigen Blicken können beispielsweise senkrechte Seitenmarkisen wie "Paravento" von Weinor dienen. Sie stellen eine gute Ergänzung zu den Sonnenschutzmarkisen über der Terrasse dar und können farblich und formal genau passend ausgelegt werden.

Perfekter Schutz gegen Sonne, Wind und neugierige Blicke

Seitenmarkisen können an jede Hauswand oder Terrassenkonstruktion angebracht werden. Mit einem Handgriff lässt sich das Tuch ausziehen und fixieren. Nebenbei schützt es noch vor einem kühlen Luftzug. In der Kassette sorgt ein Federmechanismus dafür, dass das Tuch sauber einrollt, wenn es nicht gebraucht wird. Auch ein schräg angeschnittenes Seitentuch ist machbar. Es passt sich perfekt an den Neigungswinkel der Markise an. Spezielle Tücher erlauben die Durchsicht nach draußen und bieten gleichzeitig Sichtschutz vor fremden Blicken. Unter www.weinor.de gibt es mehr Informationen und Händleradressen.

Volants machen die Markise zum textilen Schutzraum

Eine weitere Möglichkeit, den Schutz auf der Terrasse zu verbessern, bieten lange Volants. Sie sind in einer schmalen Kassette am vorderen Rand der Markise befestigt - so entsteht ein nahezu rundum geschützter textiler Außenbereich. Neugierige Nachbarn oder Passanten können so keinen Blick erhaschen, auch die Strahlen der tief stehenden Sonne werden wirkungsvoll ferngehalten. Genau wie die Markise selbst kann auch der Volant bequem per Knopfdruck gesteuert werden, wenn ein Motorantrieb vorhanden ist. Um ein einheitliches optisches Bild zu wahren, lassen sich Seitenmarkise und Volant mit dem gleichen Tuch ausstatten, das auch für die Markise gewählt wurde.

Hitze und neugierige Blicke fernhalten, ohne zu verdunkeln

Mehr noch als auf der Terrasse, legt man in den Räumen des Hauses großen Wert auf einen guten Schutz der Privatsphäre. Senkrechte Fenstermarkisen sind hier eine gute Alternative zum Rollladen. Sie sperren Blicke aus und bieten zusätzlich einen guten sommerlichen Wärmeschutz. Zugleich lassen sie aber noch Licht ins Haus fallen und machen im Unterschied zu Rollläden nicht gleich komplett dicht. Auf www.weinor.de gibt es mehr Informationen zum Sonnen- und Sichtschutz mit Fenstermarkisen.